Montag, 29. Juni 2015

Montagsmenü 74: Nudeln mit Avocado-Salsa


Das Rezept für 4 Personen

1
Bio-Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
3ELOlivenöl
1TLSambal Oelek
1/2TLSalz
1
rote Peperoni, in Würfeli
1
Avocado, in Würfeli
1
Schalotte, fein gehackt
350gbreite Nudeln
2ELCashew-Nüsse, geröstet
1ELOlivenöl
1
Knoblauchzehe, in Scheibchen

1. Zitrone und alle Zutaten bis und mit Salz gut verrühren. Peperoni, Avocado und Schalotte beigeben, beiseite stellen.

2. Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Knoblauch anbraten. Nudeln beigeben, nur noch heiss werden lassen, auf vorgewärmte Teller verteilen. Avocado-Salsa darauf verteilen, Cashew-Nüsse darüberstreuen.

(Rezept aus der Coopzeitung)

So habe ich gekocht
Da wir zu meinem Erstaunen kein Sambal Oelek zu Hause hatten, habe ich ein bisschen Tabasco dazu gegeben. Die Cashew-Nüsse habe ich schon geröstet gekauft.

Das meinen Mann und Kinder
Der Tiger mag keine Avocado, aber der Maus und dem Mann hat es wunderbar geschmeckt. Vor allem die Cashew-Nüsse waren beliebt (2 Esslöffel hätten niemals gereicht, am Schluss war das ganze Päckli leer).

Mein Fazit
Sehr lecker. Dieses Avocado-Nudeln-Rezept ist empfehlenswert :)

Montag, 22. Juni 2015

Montagsmenü 73: Potato-Cheese-Salad


Das Rezept für 4 Personen

600gBabykartoffeln, halbiert oder in Vierteln
3ELAceto Balsamico bianco
5ELOlivenöl
3
Tomaten, in Schnitzen
180ghalbharter Käse, z. B. Cheddar, in Stücken
1
Ei, verquirlt
1/2
roter Peperoncino, in Ringen, entkernt
1Bd.glattblättrige Petersilie, fein geschnitten
1/2TLSalz


wenig Pfeffer

1. Kartoffeln im siedenden Salzwasser etwa 15 Minuten weich kochen, abtropfen. Aceto und Öl verrühren. Kartoffeln beigeben, mischen und etwa 5 Minute ziehen lassen.

2. Tomaten, Käse, Peperoncino und Petersilie beigeben, sorgfältig mischen, würzen.

(Rezept aus der Coopzeitung)

So habe ich gekocht
Wenn's eine Alternative gibt, gibt's bei uns sicher kein Cheddar (dass sich das überhaupt Käse nennen darf :P). Ich habe einen Schweizer Halbhartkäse verwendet. Petersilie ist bei uns ja auch nicht so angesagt, deshalb habe ich etwas Basilikum genommen (die wenigen restlichen Blätter, die die Schnecken nicht gefressen haben :/). Und die Kartoffeln habe ich im Dampfkochtopf gekocht, weil es schnell gehen musste. Die halbe Avocado, die noch im Kühlschrank war, habe ich auch noch reingeschnitten.

Das meinen Mann und Kinder
Der Mann war mega begeistert, die Maus grad auf ihrem "Alles-neiiii"-Tripp und dementsprechend nicht wirklich dafür zu haben. Dem Tiger gefällt glaubs der Aceto Balsamico nicht so, alles was in den Mund reingewandert ist, kam postwendend wieder raus (und er liebt eigentlich Käse).

Mein Fazit
Yummi, yummi! Vor allem wenn die Kartoffeln noch etwas warm sind :)

Montag, 15. Juni 2015

Montagsmenü 72: Kichererbsen-Tätschli mit Sesam


Das Rezept für 4 Personen

400gKichererbsen
1
Zwiebel


Olivenöl
1
Knoblauchzehe, gepresst
2ELPaniermehl
1
Ei, verquirlt
1
Handvoll frische Kräuter: Petersilie, Koriander, Minze, fein gehackt


Salz und schwarzer Pfeffer
2ELweisser Sesam
1
kleiner Becher griechischer Naturejoghurt (180 g)
2ELTahini (Sesammus)
1/2ELfrische Minze, fein gehackt


einige Spritzer Zitronensaft

1. Für die Kichererbsen-Tätschli die Kichererbsen abtropfen lassen, in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einem Mus verarbeiten. Die Zwiebel schälen, fein hacken und mit etwas Olivenöl andünsten. Zusammen mit der Knoblauchzehe unter das Kichererbsenmus mischen. Paniermehl, Ei und Kräuter unterheben. Die masse mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und in den Kühlschrank stellen.

2. Die Sauce zubereiten: Joghurt, Tahini und frische Minze mtieinander verrühren, mit Salz, schwarzem Pfeffer und einigen Tropfen Zitronensaft abschmecken.

3. Für die Kichererbsen-Tätschli die Kichererbsenmasse zwischen den Handflächen zu gleich grossen Tätschli formen. Diese im Sesam wälzen, mit hitzebestädigem Olivenöl beidseitig je etwa 5 Minuten goldbraun braten.

4. Anrichten: Pro Person 5 bis 6 Tätschliauf die Teller verteilen. Sesamsauce in einem Schüsselchen dazu servieren oder über die Tätschli träufeln. Mit frischer Minze dekorieren. Dazu warmes Fladenbrot und einen Blattsalat an einem Zitronen-Olivenöl-Dressig servieren, mit grünen Oliven, Gurzen und Tomatenvierteln.

(Rezept aus dem Magazin "Stil" der NZZ am Sonntag)

So habe ich gekocht
Koriander kommt mir nicht in die Küche, den habe ich weggelassen. Ausserdem habe ich statt griechischem Joghurt normalen Joghurt verwendet. Kichererbsen zu Mus verarbeiten war gar nicht so einfach, so hatte es noch ein paar Stückchen drin. Punkt 4 habe ich sehr frei interpretiert ;)

Das meinen Mann und Kinder
Maus und Tiger mochten die Tätschli, vor allem das Saucenschäleli war spannend. Dem Mann haben die Kichererbsenstückchen nicht so gepasst, sonst mochte er die Tätschli aber auch.

Mein Fazit
Sehr lecker. Können auch gut vorbereitet und zimmerwarm gegessen werden.

Montag, 8. Juni 2015

Montagsmenü 71: Risotto-Bratlinge


Das Rezept für 3 Stück

80gZwiebeln, fein gehackt
80gLauch, fein gehackt
30gArborio-Reis
500mlGemüsebrühe
80gZucchini, gerieben
1ELfrisch gehakter Basilikum
25gVollkorn-Semelbrösel


Pflanzenöl im Ölzerstäuber
50gFrischkäse
50gMangofleisch, gewürfelt
1TLabgeriebene Limettenschale
1TLLimettensaft
1
Prise Cayennepfeffer

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Lauch darin unter Rühren 2 - 3 Minuten dünsten, aber nicht bräunen.

2. Reis und Brühe hinzufügen und aufkochen. 2 Minuten sprudelnd kochen, dann den Reis bei reduzierter Hitze 15 Minuten köcheln lassen, dabei alle 2 - 3 Minuten umrühren. Wenn er Reis fast gar ist und die Flüssigkeit aufgesogen hat, Zucchini und Basilikum untermengen. Unter Rühren 5 bis 10 Minuten bei starker Hitze kochen, bis die Masse klebrig und die Flüssigkeit verkocht ist. Auf einen grossen Teller geben und abkühlen lassen.

3. Unterdessen für die Füllung alle Zutaten ab Frischkäse in einer Schüssel vermengen. Die Reismasse in drei Portionen teilen. In die Mitte jeder Portion eine kleine Vertiefung drücken und je ein Esslöffel der Füllung hineingeben. Die Reismasse um die Füllung herum zu einem Bratling formen und leicht flach drücken. Die Bratlinge in den Semmelbröseln wenden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und leicht mit Öl besprühen.

4. Im Ofen 10 bis 20 Minuten goldbraun backen und sofort servieren.

(Rezept aus "Vegetarisch – leckeres aus der gesunden Küche")

So habe ich gekocht
Ziemlich nach Rezept. Allerdings war es viel zu viel Bouillon (ich habe die fast eine Stunde eingekocht), das nächste Mal werde ich mit deutlich weniger beginnen. Weil die Zucchinis alle schon auf dem Grill gelandet waren, habe ich stattdessen Karotten verwendet. Sprühöl habe ich keines, aber ich glaube, das hätte sich hier gelohnt...

Das meinen Mann und Kinder
Es hat geschmeckt. Cool – vor allem, weil man da ja sooo viel Gemüse reinbringt.

Mein Fazit
Schmeckt schön fruchtig und sommerlich. Ist auch ideal zum Vorbereiten, wird wieder mal gekocht. Ich habe übrigens zwei Stück pro Person gemacht, das hat gut gepasst.

Donnerstag, 4. Juni 2015

Mein Mai 2015


Gesehen
Die neue Kamelanlage im Zoo Zürich (äh sie heisst Mongolische Steppe, 'tschuldigung).

Gelernt
Wie man die Knöpfe an meiner Kamera kombiniert, so dass das bestmögliche Bild entsteht.
Wie man mit Google Analytics seine Webseitenbesucher ausspionieren kann ;)
Alles über das Hormonsystem und die Verdauung (na ja – fast alles :)).
Wie man effizient den Haushalt erledigt (Mann und Kinder einen halben Tag rausschicken!).
Wenn man vom Büro Ausblick auf das Standesamt hat, lohnt es sich – unterhaltungstechnisch gesehen – am Freitag zu arbeiten.

Gelesen
Der fernste Ort – Daniel Kehlmann.

Gemacht
Fix an drei Tagen in der Woche zu Arbeiten begonnen.
Im Garten in der Feuerschale den Weihnachtsbaum vom letzten Fest verbrannt.
Yogastellvertretung an der Volkshochschule Bülach.
Den Muttertag in der Badstube in Stein am Rhein gefeiert.
Eine (weibliche!) Ferienbekanntschaft wieder getroffen.
Mit dem Schwesterchen mal wieder Sushi gemampft – yammiyammiyammi!
Einen neuen Erdenbürger kennengelernt.
Eine von zwei Steuererklärungen abgeschickt.
Mädelsabend im Restaurant Romantica in Rümlang.
Einen ganzen Mittag bei der Raiffeisenbank verbracht, damit wir unser Geld dorthin zügeln können.
Mich vom Mann nach Luzern entführen und mit einem wundervollen Weekend mit kulturellem und kulinarischem Höhepunkt überraschen lassen.

Mein Mai 2021

Gesehen Die neue Lewa-Savanne im Zoo Zürich. Wie Elmer Citro hergestellt wird. Das Kloster von Einsiedeln .  Gelernt Wenn man einen Camper...