Dienstag, 6. Dezember 2016

Mein November 2016


Gesehen
Wie Gotti und Maus zusammen ins Theater sind und einen wundervollen Tag verbracht haben.
Den Umzug der Bülacher Samichläuse von oben.

Gelesen
Meditation für Skeptiker – Ulrich Ott
Der Junge muss an die frische Luft – Hape Kerkeling
Peace Food
Das Rosie-Projekt – Graeme Simsion
Darm mit Charme – Guilia Enders
Anständig essen: Ein Selbstversuch
Leben Reloaded: Wie ich durch Yoga im Knast die Freiheit entdeckte – Dieter Gurkasch

Gemacht
Seit Jaaaahren mal wieder den Europapark besucht. Danke R & L, das war genial :)
Die Anatomieprüfung von Yoga Schweiz bestanden.
Mein erster veganer Brotaufstrich.
Endlich mal meine vor zwei Jahren (oder so) gekaufte Occassions-Nähmaschine eingeweiht (und Kissenbezüge umgenäht).
Adventskranz und -kalender für den Liebling, die Maus und den Tiger.
Krank im Bett gelegen. Ziemlich lange und entsprechend ziemlich viel gelesen (siehe oben :)).

Gehört
Das Jahreskonzert vom Acapela-Chor Vocabela.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Mein neuer Allzweckreiniger


Eine ganze Weile habe ich nun versucht, effektiven Allzweckreiniger herzustellen. Und lange war ich mit den Resultaten nicht glücklich. Aber jetzt habe ich es geschafft :) Ich bin mit der Putzleistung voll zufrieden, ausserdem ist der Reiniger supereinfach mit herkömmlichen Haushaltsartikeln herzustellen. Einziger Nachteil: Die Glasduschwand wurde mit einmal kurz einsprayen und darüberreiben grad so sauber, dass ich sie ab nun putzen muss ;)

Hier nun die Zutaten:
Schraubglas
Weisser Essig
Schalen von Zitrusfrüchten
Abwaschmittel
Sieb
Sprühflasche

Und so geht's:
1. Die Schalen ins Schraubglas geben, mit weissem Essig zudecken. Etwa eine Woche stehen lassen.Währenddessen kann man auch munter weiter Schalen dazugeben. Es ist einzig darauf zu achten, dass die Schalen immer mit Essig bedeckt sind, sonst könnten sie faulen.
2. Wenn das ganze dann nicht mehr nach Essig, sondern nach Zitrusfrüchten riecht geht's weiter. Am besten die Sprühflasche des alten Reinigers wiederverwerten und dort einen grosszügigen Gutsch Abwaschmittel reingeben. Anschliessend das Essigwasser dazusieben.
3. Sorgfältig mischen (nicht schütteln, sonst schaumt es zu sehr) und los geht's mit putzen.

Bei uns ist jetzt wieder alles blitzblank und duftet wunderbar nach Manderinli.






Mein Mai 2021

Gesehen Die neue Lewa-Savanne im Zoo Zürich. Wie Elmer Citro hergestellt wird. Das Kloster von Einsiedeln .  Gelernt Wenn man einen Camper...