Dienstag, 16. Juni 2020

Happy Hochzeitstag


Und hier noch die Geschichte hinter dem Hochzeitstagshochglanzfoto: Am Abend vor dem Hochzeitstag mussten wir mit einem Kind zum Coronatest antraben. Wir bekamen die Info, dass wir alle zuhause bleiben müssen, bis das Resultat da ist. Ich also flugs eine Vertretung für meine Montagsstunden organisiert und aufs Resultat zu warten begonnen (das am Montagabend da sein sollte).

Am Montag ruft dann 30 Minuten vor Yogastundenbeginn nicht die Ärztin mit dem Resultat an, sondern meine verzweifelte Vertretung, die wegen Personenunfall im Zug feststeckt. Ich bin ja zuhause, könnte rechtzeitig im Studio sein und einspringen - aber nein, warte, da war ja was... Wenigstens kann ich von zuhause aus die Teilnehmer informieren und organisieren, dass das Studio offen ist. Irgendwann fährt der Zug dann zum nächsten Bahnhof und der Schwager düst in einer Spontanaktion los, um meine Yogalehrerin von diesem Bahnhof (nicht dem Yogafabrik-eigenen 😜) ins Studio zu bringen. Der Abend war also immerhin arbeitstechnisch gerettet, ein Resultat bekamen wir jedoch auch auf Nachfrage nicht ("Nach 18 Uhr haben wir noch nie einen Befund bekommen. " - Schade...)

Am Dienstag nochmals die ganze Bande zuhause (die Kids erfreut über die unerwarteten Freitage – wir mit dem Anspruch, doch noch irgendwie ein bisschen Arbeit erledigt zu bekommen), immer noch kein Resultat. Bei der Nachfrage am Mittag bekamen wir über mehrere Anrufe unsererseits verteilt die Info, dass die Testmaschine kaputt gegangen ist und der Test nochmals ausgewertet werden muss (das Kind wollte sich schon auf den Weg machen, nochmals eine Probe abzugeben "Dann kann sie nochmals das Klämmerli ans Ohr stecken und mit dem Bürsteli im Hals kitzeln" 😝). Bei erneutem Nachfragen um halb sechs die Info, dass sie noch nichts bekommen habe. Und um 17.39 Uhr dann der erlösende Anruf: "Es sind grad nochmals Befunde reingekommen, ihr Kind ist negativ." Geht doch 😜

Was wir gelernt haben: Nie zur Sicherheit bei Medi24 anrufen, wenn man da mal mit jemandem geredet hat, kommt man nicht mehr aus den Fängen raus.

Was für ein starker Abschluss des verflixten siebten Ehejahrs!

Mittwoch, 10. Juni 2020

Mein Mai 2020



Gesehen
Wie das neue Schild für die Yogafabrik montiert wurde.
Wie der Lieblingsmann seine Drohne in der Glatt versenkt hat.
Wie unser Haus neu gestrichen wurde und das Gerüst wieder abtransportiert wurde.

Gelesen
Platzspitzbaby – Michelle Halbheer
Eva (Wie alles begann) – William Paul Young

Gemacht
Viel im Pool gebadet.
Cedro grilliert.
Ein paar Velotouren.
Die Yogafabrik vermessen und Plätze für die Matten abgeklebt, damit wir wieder öffnen konnten.
Aus der Trennline (der beiden Teilnehmergruppen) im Studio eine yogische Verbindungslinie gemacht.

Mein Mai 2021

Gesehen Die neue Lewa-Savanne im Zoo Zürich. Wie Elmer Citro hergestellt wird. Das Kloster von Einsiedeln .  Gelernt Wenn man einen Camper...