Montag, 26. Mai 2014

Montagsmenü 28: Pouletflügeli aus dem Ofen

 
Das Rezept für 4 Personen
600gFrühkartoffeln
600gBundrüebli
800gPouletflügeli
1
Knoblauchzehe
2
Zweiglein Rosmarin
2ELOlivenöl
1TLmilder Curry
1 1/4TLSalz


wenig Pfeffer
250gCherry-Tomaten

1. Kartoffeln halbieren, mit den Rüebli und den Pouletflügeli in eine Schüssel geben. Knoblauch dazupressen.

2. Rosmarinnadeln abzupfen, mit Öl, Curry, Salz und Pfeffer in die Schüssel geben, mischen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen.

3. Etwa 25 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen, Tomaten darauf verteilen und ungefähr 10 Minuten fertig backen.

Vor- und Zubereitung etwa 20 Minuten, ca. 35 Minuten backen

(Rezept aus Betty Bossi)

So habe ich gekocht
Genau nach Rezept, allerdings hatte ich so viele Riebli zu Hause, dass ich nicht extra Bundrüebli gekauft habe.

Das meinen Mann und Kind
Yummi.

Mein Fazit
Mir hat's sehr gut geschmeckt. Wenn man wie im Rezept beschrieben Frühkartoffeln und Bundrüebli nimmt, gibt es fast nichts zu rüsten (ich musste meine Riebli noch schälen und schneiden). Sehr praktisches und schnelles Rezept, kann auch gut vorbereitet werden.



Montag, 19. Mai 2014

Montagsmenü 27: Quinoa-Burger auf Rucola


Das Rezept für 4 Personen

Burger
wenig Butter
200gRüebli, in feinen Streifen
200gLauch, in feinen Streifen
1
Knoblauchzehe, gepresst
150gQuinoa
1TLChilipulver
1/2TLKurkuma
3/4TLSalz
3dlWasser
1
Dose Kichererbsen (ca 400 g), abgespült, abgetropft
1
Eigelb


Bratbutter zum Braten

Salat
2ELWeissweinessig
3ELOlivenöl


Salz, nach Bedarf


wenig Pfeffer
100gRucola

1. Burger: Butter warm werden lassen, Rüebli, Lauch und Knoblauch andämpfen. Quinoa beigeben, kurz mitdünsten, würzen. Wasser dazugiessen, aufkochen. Hitze reduzieren, zugedeckt etwa 15 Minuten weich köcheln.

2. Kichererbsen in einer Schüssel mit einer Gabel fein zerdrücken. Quinoa-Gemüse beigeben, mischen, auskühlen. Eigelb darunterrühren. Masse zugedeckt etwa eine Stunde stehen lassen.

3. Mit nassen Händen aus der Masse 12 kompakte Burger formen. Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Hitze reduzieren. Burger bei mittlerer Hitze portionenweise beidseitig je ungefähr 5 Minuten braten. Kräuterfrischkäse dazu servieren.

4. Salat: Essig und Öl gut verrühren, würzen. Kurz vor dem Servieren Rucola daruntermischen. Zu den Quinoa-Burgern servieren.

Vor- und Zubereitung etwa 60 Minuten, ca. 60 Minuten ziehen lassen.

(Rezept aus Coopzeitung)

So habe ich gekocht
So wie's im Rezept steht.

Das meinen Mann und Kind
Ihnen hat's geschmeckt.

Mein Fazit
Mir hat's auch geschmeckt, allerdings war das Zerquetschen der Kichererbsen und das Schneiden der Karotten mühsam. Die Rüebli würde ich das nächste Mal mit einer grossen Raffel raffeln. Formen der Burger funktioniert nicht, wenn im Hintergrund ein hungriger Säugling brüllt und die grosse Schwester gleichzeitig um Aufmerksamkeit buhlt. Überhaupt war es ziemlich tricky, dass die Burger zusammenhalten; es lohnt sich also, die Burger klein zu machen (und mehr Ei würde wohl auch helfen).



Montag, 12. Mai 2014

Montagsmenü 26: Gebratenes Poulet



Das Rezept für 4 Personen
1
Poulet
1TLSalz


wenig Pfeffer, Paprika
1
kleiner Zweig Rosmarin
20gButter
1
Bratengarnitur
3ELÖl oder Fett

1. Ofen auf höchster Stufe vorheizen. Poulet ausspülen, trocknen und innen und aussen würzen. Rosmarin und Butter ins Poulet geben. Flügel und Schenkel an den Körper binden.

2. Poulet in Brattopf oder Braisière legen und Bratengarnitur zugeben.

3. Das Öl oder Fett in einer kleinen Pfanne erhitzen und über das Poulet giessen. Brattopf oder Braisière in den vorgeheizten Ofen schieben. Das Poulet von Zeit zu Zeit übergiessen. Bratzeit zwischen 40 und 50 Minuten.

(Rezept aus dem (alten) Tiptopf)

So habe ich gekocht
Das Poulet war schon zusammengebunden, da gab es nichts zu tun. Das Gewürz und das Öl schien mir beides etwas sparsam dosiert, weshalb ich dort alles verdoppelt habe. Als ich neben meinem Kräutergarten stand, fühlte ich mich inspiriert und habe deshalb neben dem Rosmarin auch noch etwas Salbei mitgenommen für ins Poulet. Nach kurzer Internetrecherche habe ich auch rausgefunden, was genau eine Bratengarnitur ist und Karotten, Zwiebeln, Nelken und – auf kreativen Vorschlag vom Mann – einen Apfel beigegeben.

Das meinen Mann und Kind
Das Poulet kam sehr gut an, der Mann mochte es noch lieber, als alle bisher hier vorgestellten Poulet-Rezepte. Die Tochter war auch begeistert.

Mein Fazit
Einfaches Rezept, das gut schmeckt. Einzig das ständige Übergiessen ist etwas mühsam (ich habe es alle 10 Minuten gemacht, weil ich Angst hatte, dass das Poulet oben verbrennt). Aus dem gleichen Grund habe ich auch nach kurzer Zeit den Ofen auf Unterhitze umgeschaltet. Der Apfel hat sehr gut geschmeckt, war aber leider zu fest gekocht. Ein nächstes Mal werde ich den erst nach der halben Backzeit zugeben.



Montag, 5. Mai 2014

Mein April 2014

 

Gesehen
Die Wettbewerbskategorie E der Schweizer Jugenfilmtage (Der Cowboy und ich, 17 Anni, IOA, Man kann nicht alles auf einmal tun, aber man kann alles auf einmal lassen,  ELITE, Le doigt d'honneur, Metanoia, Lothar).
Wie unverfroren Leute sein können.
Die neue Wohnung meiner Schwester.

Gelernt
Ein einzelnes, geschältes Erdnüsschen wiegt zwischen 0 und 1 Gramm.
Luzerner sagen den gekochten Eiern "dicke Eier" :D (und dünne Eier sind dann 3-Mintuen-Eier).

Gelesen
Jonathan Safran Foer – Eating Animals.

Gemacht
Nochmals ganz viel gehäckelt.
Das vom Storch bestellte Geschenk vom Osterhasen liefern lassen.
Eine neue Ausbildung begonnen.
Viel gekäffelt.

Gehört
Wie der Klavierstimmer das Klavier wieder auf Vordermann gebracht hat.
Klischée im Stall 6.

Montagsmenü 25: Pouletbrüstchen mit Erdnusssalsa auf Linsen


 Das Rezept für 4 Personen
2ELkräftige Geflügel- oder Gemüsebouillon
150ggrüne Linsen
200gLauch
200grote Linsen
4
Pouletbrüstchen, je ca. 150 g
1/2
Zwiebel
1
Apfel
1/2ELOlivenöl


Salz nach Bedarf


wenig Pfeffer aus der Mühle
100ggesalzene Erdnüsse
1/2Bd.glatte Petersilie
1
Zweiglein Pfefferminze
1/2
rote Chillischote
3ELOlivenöl
2ELAceto Balsamico bianco oder Weissweinessig
1/2TLmilder Curry


Salz nach Bedarf


wenig Pfeffer aus der Mühle

1. Bouillon aufkochen, Hitze reduzieren, grüne Linsen beigeben, etwa 15 Minuten kochen. Lauch in 5 mm dicke Ringe schneiden. Lauch und rote Linsen beigeben. Pouletbrüstchen hineingeben, sodass das Fleisch mit Flüssigkeit gedeckt ist. Bei kleiner Hitze ungefähr 15 Minuten knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen.

2. Fleisch herausnehmen, zugedeckt warm stellen. 1/2 dl Bouillon beiseite stellen. Lauch und Linsen durch ein feines Sieb abtropfen lassen. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Apfel achteln, entkernen und 3 mm dicke Scheibchen schneiden.

3. In der Pfanne Öl warm werden lassen. Zwiebeln und Apfelscheibchen beigeben, etwa 2 Minuten dünsten. Lauch und Linsen dazugeben, mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Erdnüsse grob hacken, Kräuter abzupfen und hacken. Chili halbieren, entkernen und fein hacken. Alles mit Öl, Aceto und der beiseite gestellten Bouillon mischen, würzen. Linsen auf einem Teller anrichten. Pouletbrüstchen in ungefähr 1 cm dicke Scheiben schneiden, fächerartig auf den Linsen anrichten, mit der Salsa beträufeln.

Vor- und Zubereitung etwa 40 Minuten.

(Rezept aus SPAR Magazin)

So habe ich gekocht
Also das mit den 2 EL Bouillon kann so nicht hinkommen. Ich hab's zuerst mit 2 dl probiert und gemerkt, dass auch das viel zu wenig ist. Mit einem Liter bin ich dann prima durchgekommen (wenn man mehr nimmt, muss man am Schluss überschüssige Bouillon wegwerfen, was superschade ist, gerade weil man ja auch das Fleisch darin gekocht hat). Anstatt der Chili habe ich meine letzte Woche entdeckten kernlosen süssen Snack-Paprikas verwendet. Davon kann man auch gut eine ganze oder zwei nehmen.

Das meinen Mann und Kind
Die Tochter mochte es, dem Mann war das Fleisch – zu Recht – zu fade. Sonst mochte er es aber.

Mein Fazit
Das Fleisch fällt im Vergleich zum Rest wirklich ziemlich ab. Entweder muss man das separat anbraten oder vor dem Servieren noch etwas würzen (nur die Salsa reicht nicht). Noch besser aber würde das Gericht wohl ohne Fleisch schmecken. Das nächste Mal gibt's das bei uns zumindest ohne Poulet. Oh, und die Menge der Linsen ist sehr gut gerechnet, etwas weniger würde hier bestimmt auch reichen.



Mein Mai 2021

Gesehen Die neue Lewa-Savanne im Zoo Zürich. Wie Elmer Citro hergestellt wird. Das Kloster von Einsiedeln .  Gelernt Wenn man einen Camper...