Montag, 9. Dezember 2013

Montagsmenü 7: Kalbshaxen mit Kürbis

 
Das Rezept für 4 Personen
4Kalbshaxen (je etwa 250 Gramm)
1TLSalz
wenig Pfeffer
Bratbutter zum Anbraten
2ELWeissmehl
400gKürbis (z. B. Butternut; ergibt etwa 320 Gramm) in 7 mm dicken Scheiben
2
Zwiebeln, fein gehackt
2
Knoblauchzehen, gepresst
2
Rüebli, in Würfeli
2ELTomatenpüree
3dlRotwein
2dlFleischbouillon
2Zweiglein Rosmarin
2Lorbeerblätter
1/2TLZucker
Salz, Pfeffer nach Bedarf

1. Die Haut der Kalbshaxen ringsum mehrmals etwas einschneiden. Fleisch würzen. Bratbutter im Brattopf heiss werden lassen. Haxen portionenweise im Mehl wenden, beidseitig je etwa 2 Minuten anbraten. Herausnehmen, Hitze reduzieren. Bratfett abtupfen, wenig Bratbutter beigeben.

2. Kürbis etwa 3 Minuten andämpfen, herausnehmen. Zwiebeln und Knoblauch in derselben Pfanne andämpfen, Rüebli und Tomatenpüree kurz mitdämpfen. Wein und Bouillon dazugeissen, aufkochen. Rosmarin, Lorbeer und Zucker beigeben, Hitze reduzieren. Fleisch wieder beigeben, zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 1 3/4 Stunden schmoren.

3. Kürbisstücke wieder beigeben, etwa 15 Minuten fertig schmoren, würzen. Rosmarin und Lorbeerblätter entfernen.

Zubereitung ca. 30 Minuten, Schmoren ca. 2 Stunden

(Rezept aus der Coopzeitung)

So habe ich gekocht
Bis jetzt bin ich in meiner Kochkarriere immer gut ohne Bratbutter durchgekommen und so habe ich es auch dieses Mal gehalten. Rüebliwürfeli waren mir zu umständlich, es gab dann Rieblischeibchen. Weil der Mann anstatt des Tomatenpürees gehackte Tomaten gekauft hat, habe ich mir mit Ketchup geholfen (und dann natürlich den Zucker weggelassen).

Das meinen Mann und Kind
Die kleine Maus wird ein richtiger Fleischtiger. Hätte ich das gewusst, hätte ich drei Haxen gekocht. Das Menü wurde vom Kind also heiss geliebt. Der Mann hat sich auch sehr angetan gezeigt und darum gebeten, dass ich das wieder mal koche.

Mein Fazit
Mir hat's sehr gut geschmeckt. Ich habe mal wieder realisiert, dass man das Fleisch durchaus etwas kräftig würzen darf (allerdings war die Sauce sehr würzig, das hat also gut gepasst). Bei diesem Rezept lohnt es sich, vor dem Kochbeginn alles bereit zu stellen (so wie man das in den Kochshows im Fernsehen immer sieht); vor lauter rein und raus aus der Pfanne kommt man nämlich gar nicht zum Rüsten dazwischen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wie man sicher keine Newsletter-Abonnenten verliert...

Einfach den Abmeldetext in weiss (auf weiss) schreiben. Ohne Markierung nicht lesbar. (Ja mein Compi markiert in pink. Fancy gäll :))